Auftrag

Der CNP ist ein unabhängiges Gremium, das die Regierung bei der Programmaufsicht der Radio- und Fernsehsender, die unter Luxemburger Lizenz ausstrahlen, berät. Besondere Aufmerksamkeit kommt der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen, welche in den Lastenheften der Sender vorgesehen sind, zu. Des weiteren unterbreitet das Gremium der Regierung Vorschläge zu einem ausgewogenen Inhalt für soziokulturelle Programme, sowie Ideen, die dem Publikum eine größere und ausgewogene Programmauswahl ermöglichen sollen.

Aus diesen im Gesetz vorgesehenen Bestimmungen ergeben sich folgende Aufgabenbereiche:

  • Jeder, ob Privatperson oder Organisation, der sich durch Programmelemente in seiner Menschenwürde verletzt oder benachteiligt fühlt, kann beim Programmrat Beschwerde einreichen. Der CNP analysiert die Beschwerde und bezieht anschließend Stellung.
  • Der CNP wacht über den politischen Pluralismus in den audiovisuellen Medien.
  • Der CNP bezieht Stellung zu den Gesetzesplänen der Regierung, welche die Programminhalte der Radio-und Fernsehsender betreffen, sowie zu der Medienpolitik im allgemeinen.
  • Der CNP initiiert Projekte im Medienbereich. Er organisiert z.B. Konferenzen zu Themen wie Medienerziehung, audiovisuelle Politik, usw. Darüber hinaus hat der CNP verschiedene Studien in Auftrag gegeben, so z.B. über die audiovisuelle Medienlandschaft in Luxemburg, dies in Zusammenarbeit mit der Universität Trier.

Campagne de sensibilisation 2009 (Lëtzebuergesch)

Campagne de sensibilisation 2009 (Français)

CNP - Conseil National des Programmes | 19, rue du Fossé | L- 1536 Luxembourg | Tel. : +352 247-82066 | info@cnpl.lu